Mittwoch, 18. September 2013

Zwetschgen Pie

Wenn man sich im Moment so durch die Rezepte pflügt, dann fallen einem doch, -auch wegen der Jahreszeit - ( die in der Regel mit vielen Wespen einherkommt), sehr viele mit Zwetschgen in die Augen. Ich persönlich kenne niemanden der den guten "Datschi" verwehrt. Da es aber schon viele Rezepte für Hefeteig gibt, und auch meiner des Kokosbrioches als Teig dafür verwendet werden kann, hab ich mir die neuste Version der "Lecker" durchgeblättert, und bin bei den Tartes und Pies hängengeblieben.

Da ich ja fast täglich Besuch bekomme, gibt es immer einen guten Grund die Rührschüssel herauszuholen.

Meine sehr geehrten Damen und Herren, darf ich Ihnen unter diesen Umständen allerhöflichst vorstellen :


Für den Mürbeteig bitte folgende Zutaten schnell verkneten:

400 gr Mehl
100 gr Zucker
300 gr kalte Butter in Stückchen
3 EL kaltes Wasser.
Den Teig ca eine Stunde in Folie im Kühlschrank kalt stellen!

Vielleicht hier noch schnell ein Wörtchen zu einem Pie...gerne gefüllt mit Obst der Saison, wird die Füllung meistens etwas flüssig(deswegen fügt man dem Obst vor dem backen noch Stärke zu). Das Obst verbäckt bzw. verkocht sich ja beim backen in der Form und man benötigt grundsätzlich fast einen Löffel um selbigen dann zu essen. Pies sind teilweise schwer in schöne Stücke zu schneiden. Helfen wird es, den Pie wirklich gut erkalten zu lassen..... Dennoch schmeckt er warm am besten, am liebsten mit Vanillesauce oder Walnusseis...yummy...

Für die Füllung bitte:
800 - 900 gr Zwetschgen entkernen und in Streifen schneiden, dazu
100 gr Mandelstifte mit
2 -3 EL Zucker und
2 EL Stärke untermischen (dazu kann man auch gerne Puddingpulver verwenden).




Nun die Hälfte des Teiges ausrollen und eine gut gefettete 28cm Tarteform inkl ca 3cm hohen Rand damit ausdecken.  Die gemischte Obst - Stärke Masse auf den Teig füllen und mit dem Piedeckel kann man sich nun spielen...

Ich habe einen Deckel aus Schmetterlingen ausgestochen und somit ergibt sich das auch, dass man keine Luftlöcher in den Deckel einschneiden muss, was bei einem geschlossenen Pie der Fall wäre, da die Luft ja entweichen muss. Das ganze dann auf unterer Schiene bei
180 Grad /Oberunterhitze 30min backen und dann abdecken,
nochmals 25-20 min weiterbacken.
 
Den Pie gut erkalten lassen, und dann seinen Liebsten kredenzen;O)
 
Ein paar Tips zu diesem Rezept:
Statt Zwetschgen eignet sich auch fast jedes Kernobst....je säuerlicher umso mehr Zucker benötigt man für die Füllung. Nektarinen und Birnen und Äpfel sind toll, diese in Kombi mit Haselnüssen oder Macadamias(oder wer mag Rosinen...) kann ich empfehlen.
Man kann einen Piedeckel auch geschlossen machen, jedoch ein paar Löcher einstechen(auch mit Weihnachtsausstechern) hilft der Luft zu entweichen.
Sehr lecker dazu sind Sahne, Eis oder Vanillesauce, dazu den Pie einfach gleich noch warm aus der Form löffeln.
 
An Guatn und Happy Herbst!
 
 
 
 















Kommentare:

  1. yummy! die sieht ja mal ober lecker aus!

    wir haben in unserer Foodblogger Community Küchenplausch gerade ein Event mit dem Thema "Pflaumen und Zwetschgen" und ich würde dich gerne dazu einladen: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/155
    Es gibt viele tolle Preise zu gewinnen und außerdem kann man auch einige tolle Rezepte von anderen Foodbloggern entdecken.

    leckere Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Isabell, vielen Dank für Dein Kompliment! Ich schau gleich mal rein, in Euren Link, und bedanke mich herzlichst für die Einladung!! Liebe Grüsse von Ali

      Löschen